Chronik von Seeburg

Seeburg wurde erstmalig im Jahre 1283 unter der Bezeichnung ‚Seheberge’ urkundlich erwähnt. Nähere Angaben zum Ort gab es aber erst in einem Dokument aus dem Jahre 1313, in dem der Pfarrer Johann aus ‚Seborch’ als Mitglied einer geistlichen Vereinigung in Spandau genannt wurde.

Die Herkunft des Ortsnamens ist nicht eindeutig geklärt, da es in bzw. bei Seeburg weder einen See noch eine Burg gegeben hat. Eine Möglichkeit ist, dass ein ehemaliger Bewohner aus ‚Seeburg bei Eilsleben’ sich hier ansiedelte. Fest steht jedenfalls, dass von einer deutschen Gründung ausgegangen werden kann.

Seit 1900 hat sich Seeburg wie folgt entwickelt:

1900 |   413 Einwohner (39 Häuser)
1925 |   438 Einwohner
1939 | 1005 Einwohner
1946 | 1082 Einwohner
1964 |   461 Einwohner
2007 | 1127 Einwohner (Stand 05.04.2007)

Die ausführliche, bebilderte Chronik von Seeburg können Sie auch gegen einen Unkostenbeitrag von 15,-€
über Familie Schreiber (Telefon 033201-21406) beziehen.

Text: Isabella Rosen-Hoffmeister
Ortsbürgermeisterin Seeburg (2005 – 2008)